petersilie in haus & garten

Pflege

Petersilie wächst zweijährig. Das heißt, im ersten Jahr nach der Aussaat bilden sich nur Wurzeln und Blätter. Überwintert wird blattlos, im Folgejahr erscheint der Blütenstand. Mit dem Verblühen stirbt die Pflanze ab.

Im Gegensatz zum Schnittlauch oder Majoran, muss man sie jährlich neu aussäen.

Sie lässt sich im Beet, Topf, Balkonkasten oder Kübel anbauen.

petersilie im beet

Glatte Blattpetersilie im Beet

Petersilie Basisinfos

  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Boden/Substrat: gleichmäßig feucht, humushaltig, Kräuter-/Gemüseerde
  3. Düngen: Komposterde, organischer Gemüsedünger
  4. Winterhart: im Beet bis -15 °C, im Topf bis -12 °C – je nach Sorte

Die Anzucht von Petroselinum crispum aus Samen ist nicht schwierig. Sie lässt sich im Haus vorziehen oder direkt ins Beet säen. Aber erst, wenn nicht mehr mit Frost zu rechnen ist. Von der Wurzelpetersilie und der glatten Blattpetersilie sind Saatbänder zu erhalten.

Anzucht im Topf

Mit der Aussaat im Haus kann Anfang März begonnen werden. Als Substrat eignet sich Gemüse- oder Kräutererde. Diese Mischungen sind nur leicht und organisch vorgedüngt. Blumenerde enthalten in der Regel Kunstdünger.

Die Saattiefe beträgt zwischen 3 und 5 Millimeter.

Die Erde hält man gleichmäßig feucht aber nicht tropfnass. Bis sich die ersten Keimblätter zeigen, was bei Temperaturen um 20 °C ungefähr 3 Wochen dauert, darf der Topf im Schatten stehen. Mit dem Beginn des Auflaufens (Keimens) kommt er an einen hellen bis sonnigen Standort.

petersilie sämlinge

Wird täglich kontrolliert ob die Erdoberfläche noch ausreichend feucht ist, muss der Topf nicht abgedeckt werden. Wer mag kann einen Gefrierbeutel darüber stülpen. Damit sich kein Schimmel bildet, sollte man einmal am Tag lüften.

Pikieren (vereinzeln) kann man die Jungpflanzen ab einer Hhöhe von 5 Zentimetern.

Petersilie im Topf

Bei im Supermarkt erhältlicher Topfpetersilie handelt es sich in der Regel um schnell hochgezogene Pflanzen. Es kann vorkommen, dass sie bereits wenige Tage nach dem Kauf ihre Blätter hängen lässt. Dafür gibt es verschiedene Ursachen, wie zum Beispiel zu langer Aufenthalt im Kühlhaus oder Staunässe.

Möchte man sie nicht sofort verbrauchen sollte man darauf achten, dass kein Wasser aus dem Topfballen tropft, die Blätter grün und nicht gelb sind oder bereits trockene Stellen haben.

Im Haus ist ein heller Standort, ohne sommerliche Mittagssonne ideal. Oder der Topf wird mit Abstand zum Fenster platziert, hinter dem sich während der heißen Sommerwochen Wärme anstauen kann.

petersilie im topf

Supermarktpetersilie.

Die Erde hält man gleichmäßig feucht aber nicht tropfnass. Ballentrockenheit und Staunässe werden schlecht vertragen.

Düngen muss man im ersten Jahr nach dem Kauf oder der Aussaat nicht. Neu gekaufte Kräuter wurden vom Züchter mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Zudem sind handelsübliche Substrate vorgedüngt.